Kita +QM

„Kinder wollen lernen und etwas tun, was wichtig ist, was etwas bedeutet. Bei meinen Besuchen in den Kindertageseinrichtungen erlebe ich immer wieder, wie glücklich und stolz ein Kind ist, wenn es etwas herausgefunden hat, wenn es etwas kann. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie sehr dieses Gefühl antreibt und dazu herausfordert, mehr erfahren, wissen und können zu wollen.

„Tageseinrichtungen für Kinder in kirchlicher Trägerschaft begleiten und fördern Kinder umfassend in ihrer Entwicklung im Geist des Evangeliums, stärken Familien in ihrer Erziehungsaufgabe und leisten eine wichtigen Beitrag zur Orientierung an ethischen Maßstäben.“                                                                   Pfarrer Georg Hohl (BETA)

Wir als Kindertagesstätte in protestantischer Trägerschaft stellen uns diesen Herausforderungen der Gesellschaft  jeden Tag neu. Gerade in den momentan von vielen Veränderungen geprägten Zeiten ist es uns Mitarbeiter*innen  wichtig  für Ihre Kinder  und Sie als Familie ein verlässlicher Partner zu sein. Dabei geht es uns darum, uns an den Bedürfnissen der Kinder zu orientieren und in der gemeinsamen Verantwortung von Träger, Leitung, Team und Eltern den Kindern eine entwicklungs- und bildungsfreundliche Atmosphäre zu bieten.

Um diesen hohen Ansprüchen und Anforderungen  gerecht zu werden haben wir uns entschlossen, am vom Diakonischen Werk der Pfalz unterstützten /ausgeschriebenen Projekt Kita+QM  teilzunehmen.  Ziel dieses Projektes ist es, Abläufe in unserer Einrichtung aufzuschreiben, zu überprüfen, zu vereinfachen und zu optimieren.

Untergliedert ist das Erarbeiten in Führungsprozesse, die organisatorische Struktur und Kernprozesse, welche das pädagogische Handeln beschreiben. Mit Hilfe von gezielten Fragen und einer Selbsteinschätzung der momentan vorhandenen Situation werden verschiedene Themen be- bzw. überarbeitet.

Bei den Führungsprozessen geht es folglich darum

  • Ein Leitbild zu erstellen,
  • festzulegen wie qualifiziertes Personal geworben und dieses im
  • Tagesablauf gut eingesetzt wird (Dienstplan, Urlaubsregelung,Vertretungsregelung)
  • Außerdem ist festzulegen wie die Stellenbeschreibungen der verschiedenen Mitarbeiter aussehen,
  • wie neue Mitarbeiter eingearbeitet werden
  • welche Fort- und Weiterbildungen die Einzelnen in ihrer Arbeit unterstützen
  • die Ermittlung der Zufriedenheit und der Umgang mit Beschwerden.

Die Kernprozesse nehmen das pädagogische Handeln der MitarbeitInnen in den Focus. Gegliedert sind sie nach den fünf theoretischen Dimensionen des Situationsansatzes.

Weiterlesen

zugeordnet.

Bei all unseren Überlegungen und Festlegungen werden die Vorgaben aus den Erziehungs- und Bildungsempfehlungen für Rheinland-Pfalz, die Vorgaben der evangelischen Kirche der Pfalz und die rechtlichen Grundlagen und Vorgaben berücksichtigt.

Für Fragen rund um das Thema Kita+QM stehen Ihnen gerne Frau Schmidt (Qualitätsmanagerin) oder Frau Vonderlinn und Frau Günther (Qualitätsbeauftragte) zur Verfügung.

[1]Bundesrahmenhandbuch; Diakonisches Institut für Qualitätsentwicklung im Diakonischen Werk der EKD e.V., Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V. (BETA), Reichensteiner Weg 24, 14195 Berlin; Grußwort Seite 7

[2] Bundesrahmenhandbuch; Diakonisches Institut für Qualitätsentwicklung im Diakonischen Werk der EKD e.V., Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V. (BETA), Reichensteiner Weg 24, 14195 Berlin; Grußwort Seite 10