Situationsansatz

Der Situationsansatz unterstützt das Kind sich ein Bild von sich und der Welt zu machen und diese selbstbestimmt, kompetent und verantwortungsvoll mitzugestalten, ausgehend von den Lebenssituationen der Kinder und ihrer Familien.

DER SITUATIONSANSATZ IST EINE EINLADUNG SICH MIT DEN KINDERN AUF DAS LEBEN EINZULASSEN

Jürgen Zimmer

Ziel ist es, alle Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und sie zu unterstützen, sich Erfahrungen und Kompetenzen anzueignen, damit sie für ihr gegenwärtiges und künftiges Leben gestärkt sind und autonom, solidarisch und sachkompetent handeln können. Voraussetzung ist eine offene und wertschätzende Haltung aller Beteiligten. Kinder erschließen sich aktiv die Welt. Das Lebensumfeld, die Lebenswelt des Kindes sind die Ausgangspunkte und bilden die Grundlagen des Lernprozesses.

„Kinder leben und handeln in den verschiedensten Situationen – in der Familie, in der Kindertageseinrichtung, im Wohngebiet, in der Stadt, in der Schule. Bei alledem sind die Kinder in eine gesellschaftliche und kulturelle Realität eingebunden, die ihr Leben maßgeblich beeinflusst.

Preissing Christa/Heller Elke (Hg): Qualität im Situationsansatz)

Eltern sind bewusst eingeladen, das Leben in der Kita aktiv mitzugestalten.

Weiterlesen